Aufbaumodul Palliative Care für Pflegende (120 Stunden)

Alle Kurstage: 13.-17.9. + 15.-19.11. + 17.-21.1.2022, Mo-Do 9-17:30 Uhr, Fr 9-14:45 Uhr,

Ort

Seminarräume Hospiz Bergstraße, Am Wambolterhof 3, 64625 Bensheim

Termine

Mo, 13.09.2021, 09:00 Uhr - 17:30 Uhr

Alle Kurstage:
13.-17.9. + 15.-19.11. + 17.-21.1.2022, Mo-Do 9-17:30 Uhr, Fr 9-14:45 Uhr

Kursnummer: 21-103
Gebühr: 1.200 Euro inkl. Kursmaterialien
Kursleitung: Doris Kellermann, Krankenpflegerin und Palliative-Care-Fachkraft
Ort: Seminarräume Hospiz Bergstraße, Am Wambolterhof 3, 64625 Bensheim

Dieser Kurs baut auf das Basismodul Palliative Care auf. Er bietet einen geschützten Raum, um sich tiefergehend mit Sterben, Tod und Trauer zu befassen, den eigenen Haltungen nachzuspüren und Wege für den Umgang mit Belastungen zu entwickeln. Die Erweiterung fachlicher Kompetenz in der Palliativpflege sowie eine Sensibilisierung für psychosoziale und spirituelle Aspekte sind wichtige Bausteine. Gemeinsam wird eine Perspektive erarbeitet, die symptom- und bedürfnisorientiert, kreativ und ganzheitlich ausgerichtet ist.

Dieses Aufbaumodul entspricht den Anforderungen an die Qualifikation von examiniertem Pflegepersonal in der Palliativversorgung und Hospizarbeit (SGB V §39a).

Inhalte

Das Kurskonzept folgt dem Basiscurriculum von Kern, Müller, Aurnhammer. Es orientiert sich an zehn Kernkompetenzen:

  • Die Kernbestandteile von Palliative Care unter Einbeziehung der An-und Zugehörigen anwenden
  • Das körperliche Wohlbefinden während des Krankheitsverlaufs fördern
  • Den psychischen Bedürfnissen der PatientInnen gerecht werden
  • Den sozialen Bedürfnissen der PatientInnen gerecht werden
  • Den spirituellen und existentiellen Bedürfnissen der PatientInnen gerecht werden
  • Auf die Bedürfnisse der pflegenden An- und Zugehörigen in Bezug auf Umsorgungsziele reagieren
  • Auf die Herausforderungen der klinischen und ethischen Entscheidungsfindung in Palliative Care reagieren
  • Umfassende Versorgungskoordination und interdisziplinäre Teamarbeit umsetzen
  • Interpersonelle und kommunikative Fähigkeiten angemessen in Bezug auf Palliative Care entwickeln
  • Selbstgewahrsein und fortlaufende professionelle Entwicklung

Zielgruppen

  • Dreijährig examinierte Fachkräfte der Gesundheits-/Krankenpflege oder der Altenpflege

Zugangsvoraussetzungen

  • Zertifikat über Abschluss Basismodul Palliative Care (40 Stunden nach DGP & DHPV)
  • Möglichst zweijährige Berufserfahrung
  • In Ausnahmefällen weitere Berufsgruppen nach Absprache

Abschluss: Zertifikat des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands DHPV und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin DGP.

Anmeldeformular

Download (pdf)